Info

Die Erfindung des Cloudpop

Ein leicht verstrahltes Samstagmorgenblinzeln. Den Club-Beat noch in den Beinen, ertappst du deine Synapsen, wie sie sich verselbständigen und buntestes Kopfkino anwerfen…

Genau diesen Moment verkörpert die Newcomer-Band Friedrich Chiller aus Dresden. Der junge Sound und die bildreichen, deutschsprachigen Rap-Lyrics der Band scheinen am Trommelfell zu fluoreszieren. So alltäglich und so dada wie das Leben, und immer ein bisschen high. Seit der Debüt-EP „Wunschinsel“ (September 2017), einem Machwerk aus lässig-sweeten Indie-Pop mit findigen Rap-Passagen und 80er-Feel, sind die drei Bandmitglieder zu einem symbiotischen Team zusammengewachsen und haben ihre Musik laufend weiterentwickelt. Das Ergebnis nennt sich Cloudpop: Eine erfrischende Mische von synthetischen Sounds aus Trap und Cloudrap, plakativen 80er-Referenzen und warmen, organischen Band-Grooves.

Für 2018 und 2019 sind nicht nur viele energiegeladene Live-Gigs in Planung, die Band steht auch mit ihrem Debüt-Album „cloudpop“ in den Startlöchern, für welches sie den Wiener Produzenten Zebo Adam (u. a. Bilderbuch, Zeal & Ardor) als künstlerischen Partner gewinnen konnte.

Friedrich Chiller schaffen musikalische Klischees ab und dichten ihre eigene Realität. Es ist nice dort, schaut mal vorbei!

 

Valentin Schulz – Vocals, E-Bass

Philipp Schendera – E-Gitarre

Markus Lämmel – Drums

Die aktuelle Albumproduktion wird freundlich gefördert durch die Initiative Musik gemeinnützige Projektgesellschaft mbH mit Projektmitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.

© 2017 sonokraft - powering music